Schwanger oder Wechseljahre?

.

Schwangerschaft oder Wechseljahre?

Die Anfangssymptome einer Schwangerschaft ähneln denen der Wechseljahre. Die Periode bleibt aus, es treten Stimmungsschwankungen auf, sie sind sehr häufig müde und das Gewicht steigt. Da stellen sich viele Frauen die Frage, ob sie schwanger sind oder in die Wechseljahre kommen.

Die Wechseljahre beginnen meisten zwischen 45 und 55 Jahren. Frauenärzte raten, nach dem ersten Ausbleiben der Periode mindestens ein Jahr konsequent weiter zu verhüten.

Haben Sie diesen Rat beherzigt? Nein, dann sollten Sie auf weitere Schwangerschaftsanzeichen achten, wie z.B. Brustspannen und Brustwachstum, Heißhungerattacken, morgendliche Übelkeit oder Ziehen im Unterleib.

Da diese Symptome aber auch alle in den Wechseljahren vorkommen können, sollten Sie einen Schwangerschaftstest zuhause machen. Im Drogeriemarkt bekommen Sie kostengünstige Schwangerschaftstests, die sehr zuverlässig sind. Folgen Sie einfach den Anweisungen auf der Verpackung. Am besten verwenden Sie Morgenurin, da die Konzentration des Schwangerschaftshormons HCG dann am höchsten ist. Sollte Ihr Test positiv sein, dann ist es Zeit, einen Termin beim Frauenarzt zu vereinbaren. Er wird Ihnen eine Blutprobe entnehmen und eine vaginale Ultraschalluntersuchung machen. Bei unklarem Befund wird in einigen Tagen eine weitere Blutprobe fällig. Ist Ihr HCG Wert stark gestiegen, dann gilt die Schwangerschaft als sicher. Aus dem Ultraschall und den Blutwerten kann der Frauenarzt die Schwangerschaftswoche berechen. Gerade bei unregelmäßigen Blutungen in den Wechseljahren ist das ein gutes Hilfsmittel, um den Zeitpunkt der Befruchtung zu errechnen.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zusätzliche Informationen